Meine Erfahrung mit Natron

kaiser-natron-257x300

Hallo ihr Lieben!

Sicher habt ihr es auch schon mal irgendwo aufgeschnappt:

Natron ist auch als Heilmittel bekannt.

Beziehungsweise war es das früher und ist nach und nach in Vergessenheit geraten.

Ich konnte nun eine erste Erfahrung mit dem Wundermittel Natron machen und möchte Euch gerne davon berichten. Doch zunächst für die, denen das jetzt nicht so viel sagt:

Was ist Natron überhaupt?

Natron (Natriumhydrogencarbonat – NaHCO3) kennt man als Backtriebmittel für zum Beispiel Kuchen und Gebäcke. Es handelt sich um eine natürlich vorkommende Substanz und wurde um 1840 rum entdeckt. Es ist NICHT das gleiche wie Backpulver. Natürliches Natron wurde früher bei verschiedenen Gebrechen verordnet und seit einigen Jahren ist es erfolgreicher Bestandteil mancher alternativer Krebstherapien.

Was für Vorteile bringt es mit sich?

Es ist ein Hilfsmittel bei Grippeerkrankungen, Erkältungen, Übersäuerung, Hautunreinheiten, Sodbrennen, Geschwüren und vielem mehr. Es versorgt die Zellen mit Sauerstoff und reguliert den Säure-Basen-Haushalt.

Ich hab’s getestet

Vor einem dreiviertel Jahr hat es angefangen. Ich bekam unreine Haut um die Nase und den Mund herum. Hab mir erst nicht viel dabei gedacht. Musste dann aber feststellen, dass ich mit meinen üblichen Methoden mein Gesicht zu reinigen und zu pflegen keinerlei positive Effekte erzielen konnte. Man, hat mich das deprimiert sag ich euch. Ich hatte noch nie groß Probleme mit meiner Haut, und dann ausgerechnet im Gesicht. Ich habe während dieser Zeit viele Hausmittel probiert, bin auch in die Apotheke, aber auch die Salbe, die ich dort bekommen habe, half nicht.

Dann hab ich es (erneut) gelesen: Natron, ein Heilmittel.

Gut, das probiert du jetzt aus, hab ich mir gesagt. Ich war so dermaßen genervt von dem Anblick der einfach nicht zu mir passte. Ich war gesund, achtete auf meine Ernährung und Pflege. Mir ging es prima, bis auf das eben.

Ich hab also vor gut drei Wochen damit begonnen einfach jeden Morgen ein halbes Glas Wasser mit einem halben TL Natron und einem halben TL Himalayasalz zu trinken. Mit einem Mineralstoffgehalt von 84 Mineralien ist das Himalayasalz so ziemlich das gesündeste Salz. Zudem ist es reich an Elektrolyten, die der Zellgesundheit, dem Nervensystem und dem ganzen Körper helfen. Also rein damit in den Cocktail.

Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Gut, es schmeckt…naja…nicht unbedingt der leckerste Cocktail *lach*, aber es hilft! Ich hab das schon nach ein paar Tagen gemerkt und jetzt nach den 3 Wochen ist kaum noch was zu sehen.

Im Nachhinein kann ich mir denken, dass mein „Hautproblem“ mit meiner Ernährungsumstellung zu tun hatte. Vieles ausprobiert, weg gelassen, dazu genommen und reduziert. Wahrscheinlich war das für meinen Körper eine intensive Achterbahnfahrt.

Was die Zukunft bezüglich des Natron’s bringt werde ich sehen, doch bis zu diesem Moment kann ich es nur empfehlen es zu versuchen, wenn man eventuell mit oben genannten Problemen kämpft. Teste es, hilft es nicht, dann liegt die Ursache vielleicht doch wo anders.

Grüßle und gute Nacht!

Madeleine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s